Zur Zeit wird gefiltert nach: April 1
Filter zurücksetzen

01.04.2013
19:13

Die Wueste lebt

 

Guten Abend Ihr Lieben,

herzliche Gruesse aus der Wueste - dem Negev. Nein, wir sind mittlerweile wieder wohlbehalten im Hotel gelandet, trotz Hamsin - dem Wuestensturm. Heisser Wind und Wuestensand - ein besonderes Naturschauspiel, das man einfach einmal erlebt haben muss.

Doch nun chronologisch... ein paar Blickpunkte

- Bei strahlendem Sonnenschein ging es los zum Wuestentag. Erstes Ziel war Bet Guvrin, eine Hoehlenanlage, durch die wir hindurch geklettert sind. Am Ende des Weges sahen wir eine beeindruckende Olivenoelpresse. Einfach klasse...


- Der weitere Weg fuehrte uns nach Tel Beersheba. Diese Siedlungsanlage nennt man auch "Tor zur Wueste". Wie Ihr seht, ein gefaehrlicher, wagemutiger Weg. Deshalb sehen wir auch alle aus wie "Bob, der Baumeister!"

- Die Quelle von "Ein Avdad" eroeffnete uns traumhaft schoene Eindruecke. Eine beeindruckende Flora und Fauna, dazu kreuzten Eidechsen und andere Tiere unseren Weg. Ein Teil userer Gruppe wagte den steilen Einstieg in die Felsenwand und wurde auf dem recht muehsamen, steilen Weg mit einer atemberaubenden Naturschoenheit belohnt.

- Picknick am Bus. Eva hatte mit unserem Busfahrer Sedan ein leckeres Mal gezaubert: Fladenbrot, Tomaten, Gurken, Kaese und leckeres Brot - wie im Paradies.

- Ganz besonderer Hoehepunkt dieses Tages war natuerlich das Baden im Toten Meer. Einfach herrlich, vom Wasser so getragen zu werden. Natuerlich liessen es sich die Wasserratten nicht nehmen, voller Ueberzeugung "Deep river" zu singen.

 

Ein herrlicher Tag geht zu Ende!

Wir gruessen Euch alle herzlich und wuenschen eine gute Nacht

Walter, Johannes und Mexe